18:03

Jutetasche goes Schwimmbad

Guter Vorsatz für die nächste Zeit: Schwimmen gehen. Regelmäßig. Vor der Arbeit. Mal sehen wie lange es funktioniert ;) Aber egal, ein Anfang ist gemacht, allerdings fand ich es ziemlich ätzend, das nasse Schwimmzeug dann den ganzen Tag im Jutebeutel mit mir rumzuschleppen. Der ist dann auch jedesmal durchweicht und irgendwie war alles nass und eklig.

Die Lösung: Eine einfache Tasche mit Wachstuch gefüttert. Geht ganz einfach und ist echt praktisch, finde ich. Als Vorlage diente mir eine Jutetasche, also nur 4 Rechtecke (2x Wachstuch, 2x Stoff) ausgeschnitten, und 2 lange Rechtecke für die Tragehenkel. Das Nähen ging fix, was sich allerdings zum wahren Drama entpuppte waren die Henkel. Ich habe einfach zwei lange Schläuche genäht, ging super, klar. Aber das Wenden - die Hölle. Nie nie mehr. Eine Stunde habe ich gebraucht, um beide Henkel auf rechts zu drehen. Leider denke ich ja gerne mal, dass ich sowas schon hinkriege und schaue dann erst nach Anleitungen, wenn es zu spät ist und ich schon ordentlich am Fluchen bin ;) Sollte aber jemand mal vor demselben Problem stehen, nächstes Mal würde ich das mit den Henkeln auf jeden Fall so probieren wie bei 'Skip to my Lou' beschrieben.

Aber egal, alles in allem ging es wirklich schnell und ohne große Probleme, was genau das richtige war nach dem Gefuddel mit der Babydecke ;) Und ihren Zweck erfüllt sie auch, dass nachher alles nass ist und nervt taugt also nicht mehr als Ausrede fürs Nicht-Schwimmen-Gehen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen